Auswandern nach Italien

by

Viele Menschen sehen in Deutschland keine berufliche Zukunft mehr. Die Steuern sind immens hoch und auch die Ausgaben zum Leben steigen immer mehr an. Aus diesem Grund, denken immer mehr Menschen daran, Deutschland den Rücken zu kehren und noch einmal ganz von vorne anzufangen. Gerade Stadtmenschen ziehen es vor, dann aufs Land oder aber in ruhigere Gebiete auszuwandern. Hier bietet sich das Auswandern nach Italien an.

Italien ist nicht nur ein sehr schönes Urlaubsland, man kann dort auch gut ansässig werden. Land und Leute heißen fremde Menschen immer herzlich willkommen. Gerade Fachkräfte aus den Bereichen Bildung, Erziehung oder der Informationstechnologie werden händeringend gesucht. Ein weiterer Vorteil, den man beim Auswandern nach Italien mitbringen sollte, ist die Sprache. Wer Italienisch und evtl. eine weitere Fremdsprache wie Englisch beherrscht, hat schon einen guten Start ins neue Leben getan. Für Menschen, die ganz aus dem Büroalltag raus möchten, bietet sich das Auswandern nach Italien geradezu an. Man kann hier als Weinbauer selbstständig werden und seinen eigenen Wein herstellen. Auch das Anbauen einer Olivenplantage ist möglich und bringt das nötige Kleingeld ein, das zum Überleben in Italien gebraucht wird. In den ländlichen Gegenden von Italien kann man einen alten Bauernhof erwerben und in die Viehzucht einsteigen. Ob nun Ziegen oder Hühner oder gar beides, bleibt jedem selbst überlassen.

Vor dem Auswandern nach Italien sollten Sie sich im Klaren darüber sein, welche Lebensweise Sie verfolgen möchten – die ruhige und beschauliche Lebensweise auf dem Land oder aber zentral und multikulturell in den größeren Städten Italiens. Wer seinem Beruf treu bleiben möchte, der sollte sich in Deutschland schon darüber informieren, welche Möglichkeiten es gibt. Man sollte sich nach Firmen erkundigen, die eine Zweigniederlassung in Italien haben. Die dortigen Arbeitgeber stellen häufig sehr gerne Menschen ein, die aus Deutschland kommen.

Vor dem Auswandern nach Italien sind generell viele Informationen einzuholen. Wie ist es in Italien z. B.  mit den Steuern? Vorab sollten Sie sich auch schon um eine Unterkunft und einen Job bemühen. Gerade als jemand mit Fachkenntnissen, z. B. im WIG Schweißen, ist man in manchen Ländern ein gefragter Fachmann und wird auch trotz anfänglich mangelnder Sprachkenntnisse sehr gesucht.

Wer für sich Italien als neuen Lebensraum gewählt hat, der sollte sich auch Gedanken über die berufliche Orientierung machen. Die ökologische Vielfalt in der Landwirtschaft beispielsweise eröffnet viele Möglichkeiten, in diesem Bereich zu arbeiten. Für die meisten ist dies aber nicht die richtige Arbeit. Dann bleibt noch die berufliche Vielfalt in den Städten. Empfehlenswert ist auf jeden Fall, schon vor dem Auswandern einige Anlaufstellen ausfindig zu machen oder sich sogar bereits um einen Job zu bewerben.

Schreibe einen Kommentar