Auswandern in die Schweiz

by

Auswandern in die Schweiz ist für viele Menschen ein sehr beliebtes Ziel, wenn diese z. B. einen Job suchen. Kein Wunder: In der Schweiz verdient man im Durchschnitt fast das Doppelte von dem, was man in Deutschland verdienen würde. Sie dürfen dabei aber nie vergessen, dass das Leben in der Schweiz im Allgemeinen um einiges teurer ist als in Deutschland, so z. B. bei den Mieten oder den dortigen Lebensmitteln.

Bevor Sie in die Schweiz auswandern, um dort Ihren Lebensabend zu verbringen oder zu arbeiten, sollten Sie sich im Vorhinein über einige Dinge im Klaren sein. Das Wichtigste ist die eigene finanzielle Situation, denn ohne eigene Ersparnisse können Sie nicht in die Schweiz auswandern. Denn selbst wenn Sie dort einen neuen Job ergattern konnten, müssen Sie mindestens einen Monat lang auf das Gehalt warten, denn dies ist auch in der Schweiz üblich. Da kann es schon einmal teuer werden, wenn man an die dortige Mietsicherheit denkt, an die Miete selbst und an die Lebensmittelkosten. Hierfür sollten Sie mindestens 1-2 Monate mit den eigenen Ersparnissen auskommen.

Des Weiteren sollten Sie in jedem Fall schon eine Wohnung sicher haben, bevor Sie in die Schweiz auswandern. Sollten sie wie so viele zum Beispiel nach Zürich gehen wollen, so wohne Sie dort erst einmal zum Beispeiel in eienm Appartment auf Zeit. Setzen Sie sich außerdem mit der dortigen Lebensmentalität ausführlich auseinander. Denn wenn Sie erst einmal ausgewandert sind, dort für einige Monate leben und dann merken, dass der gewählte Weg doch nicht der richtige ist, werden Sie viele Probleme bei der Rückkehr nach Deutschland bekommen.

Wer in die Schweiz kommt, um für eine bestimmte Zeit dort zu arbeiten, bekommt eine Kurzaufenthaltsbewilligung. Wer einen unbefristeten Arbeitsvertrag hat, bekommt eine ebenfalls unbefristete Aufenthaltsbewilligung.

Schreibe einen Kommentar